In Heidelberg: Standard gemeinsame elterliche Sorge

Standard für das Kindeswohl auch
nach Trennung der Eltern: gemeinsame elterliche Sorge

Nach aller Erfahrung ist es wichtig, dass Kinder nach Trennung und Scheidung die Möglichkeit haben, die Beziehung zu beiden Eltern möglichst unbelastet aufrecht zu erhalten. Deshalb sollte die gemeinsame elterliche Sorge für alle Kinder, unabhängig ob die Eltern verheiratet waren oder nicht, Standard sein. Dafür setzt sich der
Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) seit Jahrzehnten ein. Das
neue Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) hat den
deutschen Gesetzgeber in Zugzwang gesetzt.

Rund um das Thema „Mehr Rechte für nicht-eheliche Väter“ referiert Rechtsanwalt Jan-Martin Fehr, am Mittwoch, dem 28. September, um 19.30 Uhr, in der Gaststätte „Zur Friedensglocke“, Güteramtstr. 1, 69115 Heidelberg. Veranstalter ist der Interessenverband
Unterhalt und Familienrecht (ISUV). Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Infos unter Tel. 07253/279595 (Dr. Thilo Kunz), E-Mail heidelberg@isuv.de sowie im Internet unter http://www.isuv.de und info@isuv.de

Werbeanzeigen

Über isuv

ISUV-Bundesvorsitzender ISUV - Trennung/Scheidung, Ende einer Beziehung, aber auch Chance zum Neuanfang
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s